Willkomen in der Welt der WeineGottardi Weinblog. Wir lassen Sie in der verwirrenden Welt der Weine nicht alleine. Mit hilfreichen Informationen und Tipps durch unser umfassendes und vielseitiges Angebot.

Browse by:

Aperitifs & Digestifs

gottardi (0) Kommentare Kommentar hinterlassen
Share on Facebook
Bookmark this on Yahoo Bookmark
Bookmark this on Livedoor Clip
Share on FriendFeed
[`grow` not found]

Aperitif & Digestif

Was Sie schon immer darüber wissen wollten

Das Wort „Aperitif“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „eröffnen“. Beim Aperitif handelt es sich um ein Getränk, das man vor dem Essen trinkt, um den Appetit anzuregen. Ein Aperitif kann Alkohol enthalten, aber es gibt auch „Essenseröffner“, die ganz ohne Alkohol auskommen. Meist ist eine saure oder bittere Note, die das Hungergefühl verstärken und den Magen für das bevorstehende Mahl öffnen soll. Das Gegenstück zum Aperitif ist der Digestif. Den meist alkoholischen Digestif genießt man nach dem Essen. Das Wort „Digestif“ leitet sich vom lateinischen Wort „digestum“ ab und bedeutet nichts weiter als „verdauen“. – Und genau das, ist auch der Sinn eines Digestifs. Zudem lässt er ein gelungenes Essen wohlschmeckend ausklingen. 

Typischerweise wird als Aperitif ein Glas leichter Weiß- oder Roséwein, ein Glas Sekt oder Champagner, ein Bier, ein Mixgetränk oder auch ein alkoholfreies Getränk serviert. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es muss nur Ihrem und natürlich dem Geschmack Ihrer Gäste entsprechen. Nach dem Essen macht man mit Bränden jeglicher Art, Likören, Dessertweine oder Mixgetränken auf keinen Fall etwas falsch. Aber auch gegen ein Glas Champagner zum Nachtisch oder einen eisgekühlten Liquore di Limone (Limoncello) als Starter ist absolut nichts einzuwenden. Das Angebot an Schaumweinen, Bränden, Grappas, Likören, Gins, Whiskeys, Bitters und Weinen ist grenzenlos. Heutzutage kann man auch ohne Bedenken einmal gegen die „alten Bräuche“ handeln und neuen Ideen Raum geben. Dazu haben wir ein paar innovative Aperitif- und Digestif-Rezeptideen:

1. Cáfe-Time:

Dazu braucht man pro Cocktail 2 cl Kaffeelikör, 2 cl Irish Cream, einen ausgekühlten Café, wer möchte ein bisschen geschlagene Sahne oben drauf, ausreichend Eiswürfel für die Erfrischung. Dieser Cocktail ist nicht zu stark, aber trotzdem anregend und animierend. Er kann vor und nach dem Essen serviert werden und wird Ihre Gäste garantiert begeistern.

2. Zitrönchen:

Für den Zitrönchen Aperitif benötigt man für ein Glas ein bisschen frischen Zitronensaft (je nach Geschmack), etwas Zucker, 2-4 cl Liquore di Limone, crushed Ice und etwas Sodawasser zum aufgießen, ein paar Minze Blätter als Dekoration. Das ist der perfekte Erfrischungs-Cocktail, um den Appetit anzuregen.

3. Royal Spritz:

Für den Royal Spritz brauch man Champagner (alternativ auch Sekt oder Prosecco), den Aperitif von Negroni, einen Zweig frischen Rosmarin (alternativ auch Thymian), eine Scheibe einer Grapefruit oder Blutorange und Eiswürfel. Dieser Champagner Cocktail passt sehr gut als Aperitif, zu kleinen pikanten Häppchen, ist aber ebenso ein anregender Digestif Cocktail.

 

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar
Alexander Gottardi

In unserem Wein-Blog erfahren Sie mehr zum "Saft des Lebens": Wissenswertes ebenso wie Persönliches und Tricks & Tipps, die Ihnen vielleicht den Zugang zu diesem umfangreichen Thema erleichtern. Ich freue mich sehr, auf diesem Wege mit Ihnen meine größte Leidenschaft zu teilen!"

Kategorien